Schlagwörter

, , ,

Böses Erwachen für einen Ahrensberger Bootshausbesitzer, als heute Morgen die Feuerwehr in das kleine Dorf brauste. Und Amtswehrführerin Anke Krüger gleich hinterher. Auch Angehörige des Neustrelitzer Gefahrgutzuges waren wegen einer gemeldeten Gewässerverunreinigung alarmiert worden.

In der Tat wurde ein öliger Film im Uferbereich entdeckt, die Verunreinigung aber nicht als Gefahr im Verzug eingestuft. Wie sich herausstellte, war beim Streichen des Bootshauses am Sonnabend offensichtlich auch gekleckert worden. Der Heimwerker bekommt nun die Rechnung der Wehren ins Haus, wie mir Thomas Junge, Sprecher der Wesenberger Kameraden, auf Anfrage mitteilte.