Schlagwörter

, , ,

Die Region Mecklenburgische Seenplatte weist landesweit die größten besonders wertvollen mecklenburgischen Park- und Gutslandschaften auf. Das ist das Ergebnis eines Gutachtens, das der Regionale Planungsverband beim  Landschaftsarchitekturbüro Pulkenat aus Gielow in Auftrag gegeben hat. Es wurde auf einer Regionalkonferenz gestern an der Hochschule Neubrandenburg vorgestellt, die rund 140 Teilnehmer fand. In der Seenplatte sind diese vom
17. Jahrhundert bis Anfang des 20. Jahrhunderts durch die Gutswirtschaft entstandenen regionstypischen Landschaften noch sehr gut visuell erlebbar und stellen ein wichtiges Entwicklungspotenzial dar, so die Experten.

Zu den besonders wertvollen historischen Kulturlandschaften gehören unter anderem der Teilraum von Basedow über Kittendorf, Bredenfelde bis Hohenzieritz, Ivenack und Umgebung sowie das Gebiet um Gültz, Tützpatz und Gützkow nördlich von Altentreptow. Das Regionale Entwicklungskonzept Mecklenburgische Seenplatte sowie das Gutachten stehen im Internet unter http://www.region-seenplatte.de