Schlagwörter

, , ,

Foto: DBK Neubrandenburg

Reflux betrifft fast jeden Menschen im Laufe des Lebens. Etwa zwölf Millionen Menschen in Deutschland haben mäßige bis schwere Symptome durch den Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre. Oft werden die Beschwerden mit Medikamenten behandelt. Die richtige Ernährung und andere Maßnahmen sind auch sehr hilfreich. Wird die Krankheit chronisch, kann sie jedoch schwere Folgen wie Geschwüre, Blutungen oder sogar Krebserkrankungen haben. „Deshalb ist es wichtig, die Patienten zu identifizieren, bei denen eine Abklärung durch eine Magenspiegelung nötig ist“, sagt Dr. med. Christian Kirsch, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin 1 im Klinikum Neubrandenburg.

Über Ursachen und Therapien, Medikamente und Probleme in der Versorgung der Reflux-Patienten spricht er beim Gesundheitsforum DBK am 27. Februar um 17 Uhr in der Friedenskirche neben dem Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum in Neubrandenburg. Alle Interessierten sind willkommen. Der Eintritt ist frei.