Schlagwörter

, ,

Anzeige

Foto: Steve Bey

Mehr als zweieinhalb Jahre Pandemie, der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine, die Wirtschaftskrise und die daraus folgenden Verteuerungen haben die Demokratie an den Rand der Belastbarkeit gebracht. Die Gesellschaft ist tief gespalten: Risse gehen durch Familien und Freundeskreise, die Menschen ziehen sich in ihre Privatheit zurück, radikale Angstmacher sind auf dem Vormarsch und nutzen die Krise für ihre Propaganda.

Als Neustrelitzer Bündnis aus Bürgerinnen und Bürgern für Demokratie, Freiheit und soziale Gerechtigkeit rufen wir auf zu einem neuen WIR:

  • Für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft: Gemeinsam durch die Krise!
  • Gegen Krieg, gegen soziale Ungerechtigkeit, gegen die Klimakatastrophe und den Hunger in der Welt.
  • Für ein menschliches und solidarisches Miteinander, das niemanden zurücklässt und Sorgen und Nöte ernst nimmt.

Wir laden ein zur ersten ZUSAMMENKUNFT auf dem Neustrelitzer Marktplatz: Suppe, Musik & Gespräche – am 23.11.2022 um 18 Uhr.

Mehr als 80 Erstunterzeichnerinnen und -unterzeichner haben den beigefügten AUFRUF bereits unterstützt. Darin bitten wir auch um Spenden für die Neustrelitzer Tafel e.V. Diese wird als einzige Tafel in Mecklenburg-Vorpommern ausschließlich über Mitgliedsbeiträge und Spenden finanziert und kann seit dem Beginn der Corona-Krise den Bedarf an Lebensmitteln nicht mehr decken.

Der AUFRUF wird auch zur ersten ZUSAMMENKUNFT zur Unterschrift ausliegen.

Die Veranstaltung wird gefördert durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“.