Schlagwörter

, ,

Mudai Watanabe, hier in einem früheren Spiel, hatte den Führungstreffer auf dem Schuh, scheierte aber am Pfosten.

Trotz einer sehr guten, ansprechenden Leistung haben unsere Oberligisten der TSG Neustrelitz beim MSV Pampow heute nur einen Punkt mitnehmen können. Am Ende trennten sich beide Teams torlos. Mit ein bisschen mehr Glück hätten die Neustrelitzer die Partie gewinnen können, aber Fortuna war nicht auf ihrer Seite. Mudai Watanabe traf in der ersten Hälfte nur den Pfosten, Tom Kliefoth in der zweiten Hälfte das Lattenkreuz. Hinzu kamen gleich drei Abseitsentscheidungen, mit denen die Jungs von Coach Maximilian Dentz haderten. Jedes Mal frei vor dem Tor der Pampower, jedes Mal ging die Fahne hoch. Das hätte auch anders laufen können.

Coach Maximilian Dentz

Besonderes Lob hat sich heute die TSG-Defensive verdient, die nicht eine einzige Chance der Pampower zuließ. „Es war ein sehr guter Wettkampf, den wir geboten haben“, zeigte sich Dentz im Gespräch mit Strelitzius trotz der Punkteteilung zufrieden. Zuvor hatte er in der Pressekonferenz darauf hingewiesen, wie ungünstig die TSG durch Spielausfall und Pausieren in die Saison gestartet ist. Auch die Testphase konnte nicht komplett durchgezogen werden. Dadurch sei die Mannschaft noch nicht richtig in die Gänge gekommen. Hinzu komme der personelle Umbruch bei den Residenzsstadtkickern. Aber die Saison sei lang und das Ziel der Neustrelitzer, um die vorderen Plätze mitzuspielen, sei realistisch. „Wir bleiben locker, brauchen aber jetzt in den beiden Heimspielen am kommenden Mittwoch gegen Hansa Rostock II und am nächsten Sonntag gegen Neuruppin unsere Erfolgserlebnisse“, betonte mein Blogpartner.

Dann sollte es auch endlich aus dem Tabellenkeller herausgehen, die TSG Neustrelitz ist momentan Drittletzter. Leider ist das Mittelfeld unserer Mannschaft durch Verletzungen von Torben Gäbel und Nils Röth geschwächt. Anstoß zum Nachholspiel gegen die Rostocker im Neustrelitzer Parkstadion ist am Mittwoch um 19.30 Uhr. Man sieht sich!

Auch Tom Kliefoth, das Foto zeigt ihn in einem früheren Spiel, scheiterte am Gehäuse.