Schlagwörter

, , , ,

Am gestrigen Dienstag ereignete sich in Burg Stargard ein Verkehrsunfall zwischen einem Motorrad und einem Polizeifahrzeug. Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme stellten die Beamten mehrere Verstöße durch den Fahrer des Kraftrades fest.

Die Beamten des beteiligten Funkstreifenwagens beführen gegen 13.30 Uhr die Straße Quastenberg in Burg Stargard aus Richtung des Ortskerns in Richtung Friedhof. Der entgegenkommende Fahrer des Motorrades kam auf Höhe der Unfallstelle aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet auf dem unbefestigten Sandstreifen ins Schleudern. Dort streifte er zunächst einen neben der Fahrbahn befindlichen Zaun und kollidierte in der weiteren Folge mit dem Funkstreifenwagen. Es wurde niemand verletzt. Der Sachschaden wird derzeit auf 500 EUR geschätzt.

Zur Verkehrsunfallaufnahme wurden Beamte des Polizeihauptreviers Neubrandenburg eingesetzt. Es stellte sich heraus, dass für das Krad keine Fahrzeugzulassung und keine erforderliche Pflichtversicherung bestand. Darüber hinaus bestand der Verdacht, dass der 38-jährige Kradfahrer ohne erforderliche Fahrerlaubnis und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln fuhr. Im Klinikum Neubrandenburg wurden daraufhin eine Blutprobenentnahme durchgeführt und die Fahrzeugschlüssel für das Krad durch die Beamten sichergestellt.