Schlagwörter

, ,

Anzeige

In Neustrelitz ist es nicht mehr zu übersehen: Angelika Groh möchte neue Bürgermeisterin der Residenzstadt werden. Die unabhängige Kandidatin wirbt an sieben ausgewählten Standorten um die Gunst der Wähler beim Urnengang am 18. April.

Dabei hat sich Angelika Groh etwas einfallen lassen. Jeder der großformatigen Aufsteller ist einem anderen Thema gewidmet. „Gesicht am Laternenpfahl, das ist keine Botschaft“, so der Ansatz der Wahlkämpferin, der es um Inhalte geht. Sie hat ihre Kernaussagen bewusst mit Orten in ihrer Heimatstadt verknüpft.

Am Rummelplatz greift sie das Thema Jugend auf, am Bootshaus das Thema Schlossberg, in der Penzliner Straße geht es um den Zierker See, nahe dem Kühlhausberg um die Wirtschaftskompetenz von Angelika Groh, in der Hohenzieritzer Straße zwischen Tankstelle und Carolinum um die Belebung der Innenstadt, in Altstrelitz am „Roten Netto“ geht es natürlich um den Stadtteil und am Kreisel Kiefernheide um das Thema Bürgerbeteiligung, die der Kandidatin besonders am Herzen liegt.

Übrigens gibt es unter www.groh-fuerneustrelitz.de auch brandaktuelles Videomaterial, das die Bewerberin um das Bürgermeisteramt ins Netz gestellt hat. Der Klick lohnt sich.