Schlagwörter

, , , ,

The Magical Mystery Band darf in der Berichterstattung über dieses Wochenende nicht fehlen. Gestern gaben die Musiker ein Konzert von der Dachterrasse eines der Speicher am Neustrelitzer Hafen. Das erfolgte in Erinnerung an das spontane roof top-conzert der Beatles vor über 50 Jahren. Stadtpräsident Ernst-August von der Wense war unter den 500 Besuchern des Konzertes, die zwischen den Speichern in den alten Hits schwelgten, mitsangen und die Atmosphäre einfach genossen.

Weil die coronabedingte Höchstzahl erreicht war, horchten vielleicht nochmal so viele vom Parkplatz aus. Es herrschte eine fröhlich-lockere Stimmung bei bestem Wetter. Die Polizei schaute auch mal rein, um sich zu vergewissern, dass alles mit rechten Dingen zugeht, insbesondere die Abstände eingehalten und/oder Mund-Nasenschutz zum Einsatz kommen.

Alles i.O.; der veranstaltende Verein „Kultur in Bewegung e. V.“ hatte für alles gesorgt: ordnungsgemäße Anmeldung beim Gesundheits- und beim Ordnungsamt, Verpflegung, Wohlwollen bei den Nachbarn. „Toll, was hier geboten wurde. Ich habe mich wie all die anderen Gäste sauwohl gefühlt!“, schreibt mir mein Korrespondent.

Besonderer Dank gehe natürlich an die Musiker, die das Beatles-Feeling bestens rüberbrachten. Sie hätten selbst ihren Spaß gehabt und den auf das Publikum übertragen. Aber gerade auch Architektin Kerstin Heller, die die Dachterrasse zur Verfügung stellte und vor dem Konzert sehr aufgeregt und danach umso entspannter war, sei „bannig gedankt“, betont der Neustrelitzer. Dazu mein Blogfreund , der unermüdliche Pitt Venherm, der den Hut aufhatte.