Schlagwörter

, , ,

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit hat am Freitag, den 20. März 2020 Regelungen des Besuchs und des Betretens sozialer Institutionen und weitere kontaktvermeidende Maßnahmen beschlossen. Von diesem Erlass sind auch die Neustrelitzer Werkstätten des Rehazentrums betroffen, wie mir Werkstättenleiter Helge Oehlschläger mitteilt. Der Besuch und das Betreten der Werkstatt und der Fördergruppe ist ab kommenden Montag, 23. März 2020, bis zum Ablauf des 19. April 2020 untersagt.

Dies gilt insbesondere für:

  • Beschäftigte, die sich in einer betreuten Unterkunft (z. B. besondere Wohnform, Wohnheim) befinden,
  • die bei Erziehungsberechtigen oder ihren Eltern wohnen und deren Betreuung sichergestellt ist oder
  • die allein oder in Wohngruppen wohnen und sich selbst versorgen können oder eine Betreuung erhalten.

Von diesem Betretungsverbot auszunehmen sind diejenigen Menschen mit Behinderungen, für deren Wohl und Gesundheit der Besuch unabdingbar ist. Die Werkstatt ist verpflichtet, bei der Entscheidung sehr einschränkend zu verfahren.

Bei dieser Maßnahme handelt es sich um eine reine Vorsorgemaßnahme zur Unterbrechung der Infektionskette und zur Verlangsamung der Verbreitung des Corona Virus. „Die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die von uns zu betreuenden Menschen stehen für uns im Vordergrund“, so der Werkstättenchef. Er bitte um Verständnis für diese Maßnahmen.