Schlagwörter

, ,

Die Einbrecher in der Region werden immer dreister. Erfolgsmeldungen der Polizei stehen aus, Stellungnahmen aus dem Polizeipräsidium auch, wie Leser meines Blogs angesichts der massiven Häufung der Fälle bemängeln.

Am gestrigen Montag in der Zeit zwischen 18.30 Uhr und 20 Uhr kam es in der Koszaliner Straße in Neubrandenburg zu einem Wohnungseinbruch. Nach dem jetzigen Ermittlungsstand haben sich bislang unbekannte Täter während der kurzzeitigen Abwesenheit des Mieters gewaltsam Zutritt in die Erdgeschosswohnung verschafft, alle Zimmer durchwühlt und sämtliches Mobiliar durchsucht. Die Täter warfen sogar Kleidung und Gegenstände auf den Boden und flüchteten anschließend mit mehreren hundert Euro Bargeld in unbekannte Richtung.

Als der Wohnungsmieter gegen 20 Uhr zurückkehrte, konnte er nicht in seine Wohnung eintreten, da die Täter die Sicherungskette an der Eingangstür von innen eingehakt hatten. Bei einem Blick durch den Türspalt erkannte er die Situation und informierte die Polizei.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren zur Spurensuche und -sicherung im Einsatz. Der entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 1.200 Euro geschätzt. Hinweise von Zeugen werden bei der Polizei in Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395 55825224 oder bei der Internetwache der Polizei unter www.polizei.mvnet.de entgegengenommen.