Schlagwörter

, , , , , ,

Für den 15. Januar darf ich Kinogänger aus der Kleinseenplatte und aus der Fürstenberger Ecke neben den Einheimischen wieder ins Schlosstheater Rheinsberg einladen (Strelitzius berichtete). Um 19 Uhr wird der dänisch-schwedische Spielfilm „Astrid“ mit der unglaublichen Alba August in der Titelrolle gezeigt.

Pippi Langstrumpf oder Ronja Räubertochter – Kinder wie Erwachsene lieben Astrid Lindgrens Bücher. Wie sie zur Geschichtenerzählerin wurde, zeigt das Erfolgsdrama von Pernille Fischer Christensen aus dem Jahr 2018. Bei der Berlinale wurde der Film als „einer des schönsten des Kinojahrs“ (Süddeutsche Zeitung) begeistert aufgenommen.

Nach wochenlangem „Krieg der Sterne“, heute Abend um 20 Uhr letzte Vorstellung, legt Wesenbergs Kinochefin Christiane Bongartz erst einmal das Laserschwert in die Waffenkammer und gönnt sich eine Vorstellungspause. Weiter geht es erst am 16. Januar mit „Knives out – Mord ist Familiensache“. Dazu in der kommenden Woche mehr an dieser Stelle.