Schlagwörter

, ,

Ein 24-jähriger Neubrandenburger ist in einer Wohnung in der Traberallee im Reitbahnviertel mit einem Messer lebensbedrohlich verletzt worden. Dem war im Verlauf des gestrigen Abends eine verbale Auseinandersetzung mit einem 32- und einem 33-jährigen Neubrandenburger vorausgegangen. Das Opfer musste im Klinikum notoperiert werden.

Die beiden Tatverdächtigen waren alkoholisiert. Sie wurden vorläufig festgenommen und zum Polizeihauptrevier Neubrandenburg gebracht. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg laufen derzeit die Ermittlungen.