Schlagwörter

, , , ,

Christian Arnold 2018 bei der CSD-Premiere auf der Neustrelitzer Rathaustreppe vor hunderten Umzugsteilnehmern. Foto: Hjördis-Thyra Lingnau.

Der Christopher Street Day 2020 in Neustrelitz wird am 22. August gefeiert. Das hat mir nach einem Planungstreffen am Sonnabend im Kunsthaus seitens der Organisatoren jetzt Christian Arnold bestätigt. Wie schon bei der Premiere 2018 in der Residenzstadt, soll es zuvor eine Veranstaltungswoche geben, zu der aktuell unter anderem Anfragen an die Stadt und die Kachelofenfabrik gerichtet sind.

„Gern würden wir auch in Schulen auftreten, da haben wir mit dem Carolinum sehr gute Erfahrungen gemacht“, so Arnold, der nach einem weiteren Studium als PR-Berater für die Kreativagentur Scholz & Friends in Berlin arbeitet und die Schauspielerei erst mal an den Nagel gehängt hat. Und natürlich sei der Schlossberg der erneute Wunschort für die CSD-Abschlussparty.

Er äußerte sich erfreut, dass die Vorbereitungen auf den Christopher Street Day jetzt auf breitere Schultern verteilt sind. „Gute Leute mit Festivalerfahrung sind zu uns gestoßen, und es gibt inzwischen den Verein Queer Strelitz mit sehr motivierten Mitgliedern, der mit dem Queer NB e.V. eng zusammenarbeitet. So solle es während der Eventwoche auch Veranstaltungsangebote in Neubrandenburg geben.

In der Vier-Tore-Stadt war 2019 der Christopher Street Day gefeiert worden (Strelitzius berichtete). „Die Zusammenarbeit beider Vereine klappt hervorragend, unsere Neubrandenburger Freundinnen und Freunde sind sehr zuverlässig“, wusste Christian Artnold die Kooperation mit den Nachbarn zu würdigen. „Wir freuen uns jetzt gemeinsam auf den CSD 2020 in Neustrelitz.“