Schlagwörter

, , , , , ,

Aufführung der Oper „Gli Orazi e i Curiazi“ am Kavalierhaus. Foto: Uwe Hauth

Die Musikkultur Rheinsberg gGmbH zieht eine positive Bilanz für das 29. Internationale Festival junger Opernsänger, das in diesem Jahr rund 12.000 Besucherinnen und Besucher zur Kammeroper Schloss Rheinsberg gelockt hat. 36 Veranstaltungen standen auf dem Programm des Sommerfestivals rund um das Rheinsberger Schloss und den Lustgarten.

Mit 62 Sängerinnen und Sängern aus 29 Nationen hatte der neue Künstlerische Direktor der Kammeroper Schloss Rheinsberg, Prof. Georg Quander, ein Programm mit zwei großen Operninszenierungen, einer Uraufführung, drei Operngala-Abenden, einer Kinderoper-Uraufführug, fünf verschiedenen Konzerten und Matineen an unterschiedlichen Spielorten zusammengestellt. „Mit unseren beiden Operninszenierungen ‚Gli Orazi e i Curiazi‘ und ‚Martha oder Der Markt zu Richmond‘ (Strelitzius berichtete) haben wir uns an eher unbekannte Werke getraut, die nicht den Mainstream bedienen, sondern neue Entdeckungen waren, die in Rheinsberg ideale Spielorte gefunden haben. Auch die Uraufführung ‚Damit die Zeit nicht stehen bleibt‘ mit experimentellen Musiktheaterwerken war für das Publikum ein besonderes Erlebnis“, so Georg Quander.

Geschäftsführer Thomas Falk zeigt sich zufrieden mit den Ergebnissen des diesjährigen Festivals: „Wir hatten ein ausgesprochen positive Resonanz unserer Zuschauer und der Medien auf das künstlerische Programm dieses Sommers. Zu kämpfen hatten wir mit der sehr unbeständigen Wetterlage, die manchen Besucher davon abgehalten haben mag, sich für eine Open-Air-Aufführung zu entscheiden“.

Die Höhepunkte des Programms der Kammeroper Schloss Rheinsberg 2020 für den kommenden Sommer sind bereits online zu finden unter: https://kammeroper-schloss-rheinsberg.de/spielplan/

Kartenreservierungen sind möglich unter Telefon 033931 72117 (10 bis 15 Uhr) oder per E-Mail an: tickets@musikkultur-rheinsberg.de.