Schlagwörter

, , , , , ,

Der Kabarettist Christopher Dietrich ist am kommenden Freitag um 20 Uhr mit seinem Soloprogramm „Zwischen Plattenbau und Fischbrötchen: Unendliche Weiten“ im Fallada-Museum in Carwitz zu Gast. Dietrich hat mit „Unendliche Weiten“ einen kurzweiligen satirischen Reiseführer über Mecklenburg-Vorpommern geschrieben, der sich zu einem kleinen Verkaufsrenner entwickelt hat. Genauso erfolgreich ist inzwischen auch das passende Bühnenprogramm – eine amüsante und bissige Mischung aus Kabarett und Lesung.

„Unendliche Weiten“ ist ein rasanter Roadtrip durch das Land ohne Gegensätze. Auf der Suche nach einem Nachfolge-Slogan für die „MV tut gut“-Kampagne führt der Rostocker Kabarettist die Leser und Zuschauer zu allen wichtigen und vielen unwichtigen Orten Meck-Pomms. Amüsant und messerscharf porträtiert Dietrich Regionen, Menschen und die Politik dieses tapferen Landes im Osten, in dem morgens die Sonne auf- und abends die Werft untergeht.

Christopher Dietrich, Historiker und Germanist, wurde 1979 in Rostock geboren. Seit 2002 ist er mit dem Kabarett DIETRICH & RAAB deutschlandweit unterwegs. Auch wissenschaftlich beschäftigt er sich mit der politischen Satire: 2016 erschien seine umfangreiche Studie „Kontrollierte Freiräume. Das Kabarett in der DDR zwischen MfS und SED“.

Kartenreservierungen unter 039831 20359, museum@fallada.de und direkt an der Museumskasse.