Schlagwörter

, , , ,

„CHORona“ und „Chauffeure“ auf der Schlosstreppe.
Die „Chauffeure“ eröffneten das Konzert.

Das Konzert-Projekt von „CHORona“ und den „Chauffeuren“ (Strelitzius berichtete) war ein Erfolg und hat den Besuchern am vergangenen Sonnabend im Schloss Hohenzieritz ein
wunderbares Sommerabend-Erlebnis beschert. Trotz der vielen kulturellen Möglichkeiten an diesem Tag waren so viele Interessierte der Einladung zum Konzert gefolgt, dass der Saal im Schloss kaum genug Sitzplätze bot, wie mir meine Blogfreundin Cornelia Schröder berichtet.

Ein abwechslungsreiches Programm und unüberseh- und -hörbare  Sanges- und Musizierfreude begeisterten das Publikum. Doreen Rother, musikalische Leiterin beider Ensembles, dirigierte das Konzert. Die Moderation übernahmen an diesem Abend Cathleen Sill von „CHORona“ und Marten Schröder von den „Chauffeuren“.

Schon vor dem Konzert nutzten viele Besucher das Angebot der
Luisen-Gedenkstätte zu einer Führung am Sterbeort der Königin Luise. Manch einer spazierte noch durch den regennassen Schlosspark, bedeutendster und schönster Landschaftsgarten in Mecklenburg-Vorpommern; oder genoss die von Reiner Fuchs vom Wein-Welt-Laden in Neustrelitz angebotenen ausgewählten Rebensäfte.

Wer dieses Konzert verpasst hat, kann „CHORona“ und die „Chauffeure“ wieder im September erleben bei der bundesweiten Bio-Landpartie in der Bio-Gärtnerei Watzkendorf. Bereits am 20. Juli wird das Vokalensemble „CHORona“ in der Dorfkirche von Zachow singen.

Weitere Termine:

www.doreenrother.de/startseite-deutsch/chorona/