Schlagwörter

, ,

So dicht, wie die Polizei es vorgegeben hat, ist sie dem Neubrandenburger Handtaschenräuber (Strelitzius berichtete) offenbar noch nicht auf den Fersen. Der junge Mann treibt weiter sein Unwesen. Zwar will die Kripo einen möglichen Zusammenhang noch prüfen, aber vieles deutet darauf hin, dass der Täter erneut einen älteren Menschen beraubt hat. Die Vorgehensweise ist einfach zu ähnlich.

Diesmal wurde eine 79-Jährige aus der Viertorestadt im Flurbereich eines Mehrfamilienhauses Am Anger Opfer des Räubers. Beide trafen in der zweiten Etage aufeinander. Der Mann gab sich zunächst freundlich und versuchte dann, der Frau die Handtasche zu entreißen. Dabei kam die Geschädigte auf den Treppenstufen zu Fall und verletzte sich dabei so schwer, dass sie stationär im Krankenhaus aufgenommen werden musste. Ihr stehen Operationen bevor.

Der Täter soll danach mit der geraubten Handtasche auf einem Fahrrad in Richtung Kaufhof Süd gefahren sein. Er kann von der Geschädigten und weiteren
Zeugen wie folgt beschrieben werden: 18 bis 25 Jahre, ca. 170 cm groß, schlanke, schmale Gestalt, blaues Kapuzenshirt. Zu dem Fahrrad ist bekannt, dass es sich um ein altes Damenrad handeln soll. Auf dem Gepäckträger soll ein Kunststoff-Kindersitz mit einem auffallend roten Sicherungsgurt befestigt sein.

Die Polizei bittet um Hilfe aus der Bevölkerung. Wer Hinweise zu der beschriebenen Person oder zu dem Fahrrad geben kann, wird gebeten, diese an die Polizei in Neubrandenburg unter Telefon 0395 55825224 weiterzuleiten.