Schlagwörter

, , , , , , ,

Margit Skowronek-Blendermann bedankt sich für die Ehrung, hinten Marco Zabel und die Schatzmeisterin des Fördervereins, Kristina Eichstädt. Fotos: TOG

Kostümdirektorin Margit Skowronek-Blendermann ist der Neustrelitzer Theaterpreis 2023 am gestrigen Abend auf dem 20. Neustrelitzer Theater- und Opernball verliehen worden. Der nicht dotierte Preis bzw. ein Guss der Plastik „Verbeugung” des Bildhauers Uwe Maroske wird vom Förderverein Landestheater Mecklenburg e.V. vergeben. “Jubel brandete bei der Bekanntgabe der Preisträgerin auf”, so der Vereinsvorsitzende Marco Zabel. “Es wurde deutlich, wie sehr sie quer durch alle Sparten des Theaters geschätzt wird. Ich freue mich besonders, weil eine Frau ausgezeichnet wurde, die nicht unbedingt im Vordergrund des Theaterbetriebs steht.”

Die gebürtige Hamburgerin Skowronek-Blendermann kam nach mehreren Stationen, u.a. am Theater Koblenz und bei den Brüder Grimm Festspielen Hanau, 2003 nach Neustrelitz und fühlt sich inzwischen in Mecklenburg heimisch. Als Damengewandmeisterin und Kostümdirektorin lebt sie ihre früh erworbene Theaterleidenschaft und steht mit ihrem Team mustergültig für die Verbindung künstlerischer, handwerklicher und organisatorischer Meisterschaft, die Theater in seiner ganzen Vielfalt erst möglich macht. Wichtigste Aufgabe ist es, den Darstellern auf der Bühne die „richtige Haut“ für ihr Spiel zur Verfügung zu stellen. 

2023 trug sie zum fünften Mal die Verantwortung für die komplette Ausstattung des Theater- und Opernballs. Immer überrascht sie mit Phantasie, Können und unbedingtem Einsatz. Sie ist auch mit ihrer Detailversessenheit eine Garantin des Erfolgs. Unter ihrer Leitung wurde das Theater beispielsweise zum Palast aus 1001 Nacht, wurden die Ballgäste nach Spanien oder nach Paris entführt. In diesem Jahr verwandelte Margit Skowronek-Blendermann das Landestheater in eine zauberhafte Unterwasserwelt a lá Atlantis. Dazu brauchte es – wie fast immer am Theater – das Mitwirken Vieler, im besonderen Falle des Balles eigentlich aller Beschäftigten des Hauses. Mit ihrer Professionalität, persönlicher Begeisterung und Witz hält sie dieses große Räderwerk am Laufen.

Der erneut lang im Voraus ausverkaufte Ball zeugt von der Leistungsfähigkeit aller Sparten und gilt als ein gesellschaftlicher Höhepunkt im Südosten Mecklenburgs. Nicht nur beim immer wieder beeindruckenden Theaterball, auch für die Oper „Der Kaiser von Atlantis“ (2020/2021) schlüpfte Margit Skowronek-Blendermann in die Komplett-Verantwortung als Kostümbildnerin – und schuf Figuren, die in Erinnerung bleiben.

Marco Zabel bezeichnete den Theater- und Openball 2023 im Gespräch mit Strelitzius als ein “grandioses Ereignis”, einen “großen Genuss, als “sehr, sehr schön”. Er sei heute Morgen noch völlig euphorisiert in den Zug nach Leipzig gestiegen, um als Geschäftsführender Vorstand der Deutschen Tanzkompanie an einer Fachtagung teilzunehmen. Die Kompanie gehöre einfach zum Neustrelitzer Theater- und Openball. Die Tänzerinnen und Tänzer hätten einmal mehr ihren Affen Zucker gegeben. Und den Auftritt des scheidenden Generalmusikdirektors Sebastian Tewinkel als Sänger, flankiert von Mitgliedern der Kompanie, werde er sich gedanklich einrahmen, so mein Blogpartner.

Margit Skowronek-Blendermann mit der Trophäe im Arm.