Schlagwörter

, , ,

Im Vorfeld der 6. Schlossbergkonferenz, welche am 29. Januar stattfinden wird, fordert die Neustrelitzer CDU-Fraktion die Fortführung der Planung und die Realisierung des Bauvorhabens Schlossturm. Der Bürgermeister der Stadt Neustrelitz hat im Vorfeld der Konferenz Zweifel an der Realisierbarkeit des Projektes geäußert. Als Grund nannte Andreas Grund die angespannte Finanzlange der Stadt.

Die Orts-CDU um den Fraktionsvorsitzenden Andreas Petters führt dagegen an, dass die Stadt vor einer historisch einmaligen Chance zum Wideraufbau des Schlossturmes steht. Durch die verbindlichen Fördermittelzusagen des Landes und des Bundes könnten zwei Drittel der Gesamtkosten fremdfinanziert werden. „Anstatt weiter nach Gründen zu suchen, warum das einzigartige Projekt Schlossturmneubau nicht gelingen wird, sollte sich der Bürgermeister lieber Gedanken zu einer schnellen Umsetzung machen“, so Petters. In Hinblick auf die Konferenz sagt die CDU-Fraktion dem Schlossturmneubau weiterhin all ihre politische Unterstützung zu.