Schlagwörter

, , , , , ,

Die Förderung pro Kind wird für die Neubrandenburger Sportvereine auf Änderungsantrag der CDU/FDP-Fraktion von vier auf sieben Euro angehoben. Bisher lautete die Formulierung im Beschlusstext der Stadtvertretung, dass die Förderung bis zu sieben Euro je Kind betragen kann.

„Nun haben die Vereine gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten Planungssicherheit und
es gibt einen weiteren Anreiz, möglichst viele Kinder in die Sportvereine zu holen“, freut sich
der Fraktionsvorsitzende Björn Bromberger. Für den Ausschussvorsitzenden Generationen, Bildung und Sport Steven Giermann gibt es noch einen positiven Aspekt: „Gerade die Arbeit mit kleinen Kindern ist besonders personalintensiv. Durch die Anhebung der Förderung von Übungsleitern würdigen wir auch die Arbeit der Ehrenamtlichen in den Vereinen.“

Eine weitere Neuerung: Zukünftig entfallen bürokratische Förderprozesse. „Diese neue Förderrichtlinie ist ein Paradigmenwechsel für die Sportstadt Neubrandenburg. Wir danken allen Beteiligten für die Erarbeitung. Neubrandenburg steht Seite an Seite mit den Vereinen der
Stadt“, heißt es in einer Presseerklärung beider Stadtvertreter.