Schlagwörter

, ,

Am heutigen Donnerstag gegen 13.20 Uhr ist es zu einem tödlichen Unfall in der Gemeidne Lindetal gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte ein 32-jähriger Mann die Absicht, mit einem kleinen Ackerschlepper vom Typ „Yanmar“ ein Stück Gartenbrachland zu ebnen. In diesem Zusammenhang wollte er ein im Boden feststeckendes Metallgefäß entfernen. Der Mann legte dazu eine Kette um den Behälter und fuhr an. Der Ackerschleppers kam mit der Vorderachse hoch, überschlug sich nach hinten und fiel, da er vom Hersteller her keinen Überrollschutz besitzt, auf den Fahrzeugführer. In der Folge verstarb der 32-Jährige noch vor Ort.

In der Kriminalkommissariatsaußenstelle Friedland wird ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet, wie üblich bei unnatürlichen Todesfällen. Da es sich um keinen Arbeitsunfall handelt, erfolgt keine Strafanzeige und auch keine Information an das Landesamt für Gesundheit und Soziales, Abteilung Arbeitssschutz.