Schlagwörter

, , , ,

In Röbel ist es in einem kleinen Unternehmen zu einem größeren Infektionsausbruch gekommen. 21 Mitarbeiter sind erkrankt. Deshalb hat das Gesundheitsamt den (bisher nicht nachweislich erkrankten) Kontaktpersonen Quarantäne verordnet und den gesamten Betrieb schließen müssen.

Die Leiterin des Gesundheitsamtes, Dr. Cornelia Ruhnau, weist in diesem Zusammenhang ein weiteres Mal darauf hin, das die Abstandsregeln und Kontaktbeschränkungen insbesondere auch für den täglichen Arbeitsplatz gelten, sofern Home-Office nicht möglich ist. Gemeinsame Frühstücksrunden sollte es derzeit in allen Betrieben grundsätzlich nicht geben.