Schlagwörter

, , , , , , ,

Sabine Kabath im vergangenen Jahr mit Andreas Butzki (links) und Till Backhaus auf Rundfahrt entlang der Felder der Biogärtnerei. Foto: SPD

Agrarminister Till Backhaus wird am kommenden Donnerstag, den 1. Oktober, an die Bio-Vertrieb Watzkendorf GmbH einen Zuwendungsbescheid für den Neubau einer Verarbeitungs- und Kühllagerhalle übergeben. Bereits im Juli 2019 hatten Backhaus und der SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Butzki Butzki das Unternehmen besucht (Strelitzius berichtete). Damals hatte Sabine Kabath, Geschäftsführerin der Bio-Gärtnerei, darauf hingewiesen, dass neben den Berliner Abnehmern sowie Gatronomen und Händlern aus der Strelitzer Region immer mehr Kunden aus den umliegenden Dörfern und aus Neustrelitz gern direkt in der Bio-Gärtnerei ihr frisches Gemüse kaufen. Deshalb seien der Bau einer Lager- und Aufbereitungshalle sowie eines Dorfladens geplant.

Minister und Landtagsabgeordneter treffen außerdem in Wanzka den Landwirt Malte Blöcker sowie Vertreter des Kreisbauernverbandes MST zu Betriebsbesichtigung und Arbeitsgespräch. In Neustrelitz besuchen Butzki und Backhaus den Vorstand des Tierschutzvereins Katzenparadies Neustrelitz e.V. Der Verein um die Vorsitzende Manuela Jeschke hat seit seiner Gründung mit großem Engagement eine beachtenswerte Einrichtung geschaffen zur Unterbringung von Fund- und Abgabekatzen.

Andreas Butzki hatte sich dafür eingesetzt, dass der Verein aus dem Strategiefonds des Landes MV Mittel erhält, um u.a. zusätzliche, dringend notwendige, tierschutzgerechte Gehege aufzustellen. Bei einem Rundgang mit der Vorsitzenden und Vorstandsmitgliedern wollen sich die beiden Politiker ein Bild davon machen. In einer Gesprächsrunde wird der Verein seine Arbeit und die damit verbundenen Probleme vorstellen.

Am frühen Abend wird Minister Till Backhaus in der Neustrelitzer Gaststätte „Helgoland“  in einer Gesprächsrunde mit Kommunalpolitikern, Unternehmern und Vertretern von Vereinen diesen den Stand der Sanierung des Zierker Sees und notwendige Maßnahmen vorstellen, um die Sanierung abzuschließen.