Schlagwörter

, ,

Die Polizei in Waren hat in der vergangenen Nacht einen Einbrecher in eine Lagerhalle in der Ernst-Alban-Straße gestellt. Die Beamten hatte den Tatort zunächst umstellt und geduldig gewartet, nachdem der Eigentümer durch einen mehrfach ausgelösten Bewegungsmelder und Geräusche auf seinem Firmengelände aufmerksam geworden war und die Polizei verständigt hatte.

Bei dem Täter, der schließlich gegen 4 Uhr aus einem Hallenfenster kletterte, handelt es sich um einen 37-jährigen Deutschen, der aufgrund von Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz bereits polizeilich in Erscheinung getreten ist. Bei einer Durchsuchung des Beschuldigten fanden die Beamten geringe Mengen Betäubungsmittel. Diese wurden sichergestellt. Zuvor war in der Halle bereits ein Rucksack gefunden worden, welcher Diebesgut – Dichtungsringe, Dübel, Metallscheiben, Rohrschellen und eine Starkstromkupplung – enthielt.

Die Ermittlungen gegen den 37-jährigen Beschuldigten wurden in der Kriminalkommissariatsaußenstelle in Waren aufgenommen. Er muss sich nun wegen des Verdachts des Einbruchsdiebstahls und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Der Beschuldigte wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen aus dem Gewahrsam entlassen.