Schlagwörter

, ,

Unsere Jungs müssen in Eimsbüttel alles abrufen, was sie draufhaben.

Unsere Drittliga-Volleyballer vom PSV Neustrelitz haben am morgigen Sonntag die Chance, vorfristig die Meisterschaft in der Nord-Staffel für sich zu entscheiden und damit den Titel zu verteidigen. Dem souveränen Tabellenführer genügen im Auswärtsspiel gegen den hartnäckigen Verfolger Eimsbüttel zwei Punkte, um erneut die Krone zu holen.

Coach-Vater Dirk und Libero-Junior Oliver, der in dieser Woche seinen 30. Geburtstag gefeiert hat, im taktischen Gespräch.

PSV-Coach Dirk Heß bleibt in seiner Prognose gewohnt vorsichtig. Nach der vierwöchigen Spielpause sei es schwer, wieder zum hundertprozentigen Leistungsniveau zu kommen. Zwischendurch hatten bei den Trainingseinheiten auch immer wieder Spieler urlaubs- oder klausurbedingt gefehlt. In Eimsbüttel werden Carsten Hellwig und Andreas Fano nicht mit von der Partie sein können.

Letztlich sei es auch nicht einfach, bei einer derartigen Erfolgsgeschichte – der PSV ist in dieser Saison unfassbar bei maximaler Punktzahl noch nicht geschlagen und hat nur drei Sätze abgegeben – die Motivation über Wochen hoch zu halten. „Schon deshalb werden die Eimsbütteler bestrebt sein, uns ein Bein zu stellen und die Bilanz zu trüben“, so mein Blogpartner. „Diesmal können wir uns nicht einmal kleine Fehler leisten, wie zuletzt.“

Wie die Begegnung morgen in Eimsbüttel ausgeht, Ihr erfahrt es hier im Blog. Strelitzius fiebert mit unseren Jungs, herzlichen Glückwunsch nachträglich an Libero Olli zum 30. Wiegenfest, und ist morgen zwischen 18 und 19 Uhr wie gewohnt fix auf Sendung.