Schlagwörter

, ,

Dieses Bild möchten wir gern morgen im Parkstadion wiedersehen.

Mit einer so ziemlich überzeugenden Leistung sind unsere Oberligisten der TSG Neustrelitz aus der Winterpause gestartet (Strelitzius berichtete). Ob das nicht nur ein Strohfeuer war, wird sich am morgigen Sonntag im heimischen Parkstadion zeigen. Zu Gast beim Tabellensechsten ist Blau Weiß 1890 Berlin. Die Gastgeber wollen natürlich ihren fünften Tabellenrang zurückerobern, nachdem das Pampower Team seine Hausaufgaben heute gemacht, den Torgelower Greif überzeugend mit 4:0 abgeschossen hat und wieder an den Neustrelitzern vorbeigezogen ist.

Apropos Tabellenränge: Ich habe TSG-Coach Tomasz Grzegorczyk gefragt, wieviel Luft denn noch nach oben ist. Eine Frage, die meinem Blogpartner nicht behagte. „Natürlich gibt es selbst vom Rang 5 noch Luft nach oben, aber du kannst ebenso schnell abstürzen“, so Tomasz Grzegorczyk. „Deshalb konzentrieren wir uns auf das jeweils nächste Spiel und vergeuden unsere Zeit nicht mit Spekulationen.“

Anderes Thema also, wie gehen wir morgen vor? „Natürlich mit der gebotenen Vorsicht, aber offensiv eingestellt. Wir haben es mit einer spielstarken Mannschaft zu tun, die wir aber zu Hause mit den Fans im Rücken schlagen sollten“, ist sich Tomasz Grzegorczyk sicher, Kleiner Wermutstropen vorab: Der quirlige Kürsat Cicek ist verletzt und wird morgen im Parkstadion nicht auflaufen.

Strelitzius wünscht gute Genesung, ist morgen am Spielfeldrand und meldet sich zeitnah im Blog. Die Wetterprognose ist nicht die beste, aber Schnee gibt es wohl nicht. Also, man sieht sich, Anstoß ist um 13.30 Uhr.