Schlagwörter

, , , ,

Bürgermeister Steffen Rißmann

Die Stadtvertretung Wesenberg hat auf ihrer Sitzung am Donnerstagabend beschlossen, einen fünfköpfigen Wahlprüfungsausschuss zu bilden. Über dessen personelle Besetzung wird in der nächsten Sitzung am 30. Januar kommenden Jahres befunden.

Das Gremium wird sich mit fünf Einsprüchen von Bürgern gegen das Ergebnis der Wahl zum Bürgermeister im Oktober befassen. Diese war von Steffen Rißmann (CDU) mit dem knappen Vorsprung von zwei Stimmen gegen den Bewerber der LINKEN Heino Rechlin (Strelitzius berichtete) gewonnen worden.

Wie mir Bürgermeister Steffen Rißmann auf Nachfrage sagte, werde der Wahlprüfungsausschuss „nicht zwangsläufig die Stimmen noch einmal zählen. Das hieße auch, die Autorität des Wahlausschusses in Frage zu stellen“, der ja ein amtliches Endergebnis mitgeteilt hat. Viel mehr gehe es jetzt darum, sich mit den Begründungen in den Einsprüchen zu beschäftigen und dann zu beschließen, was zu tun ist.