Schlagwörter

, ,

Foto: MVVG

Die Mecklenburg-Vorpommersche Verkehrsgesellschaft (MVVG) erhöht ab dem kommenden Jahr die Fahrpreise. „Wir konnten sieben Jahre lang unsere Tarife stabil halten“, sagt Geschäftsführer Torsten Grahn. „Jetzt müssen wir jedoch aus betriebswirtschaftlichen Gründen nachziehen. Nicht nur die anstehenden Tarifverhandlungen für unsere Beschäftigten, sondern viele weitere Faktoren machen die Anpassung der Fahrpreise ab 2020 für uns leider unumgänglich“, so der Geschäftsführer. Davon betroffen sind der Omnibus-Regionalverkehr, der Fährverkehr und die Stadtverkehre. Die Erhöhung beträgt durchschnittlich vier Prozent und für Ausbildungstickets 2,5 Prozent.

Es gibt aber auch erfreuliche Nachrichten: Das Schülerfreizeitticket wird von 19,90 Euro auf 14,90 gesenkt, und die ermäßigten Tickets für Auszubildende gelten künftig auch für Studenten.

Weitere Informationen und Auskünfte zu den neuen Fahrscheinpreisen erhalten die Fahrgäste ab dem 23. Dezember 2019 in der Mobilitätszentrale Mecklenburgische Seenplatte am Zentralen Omnibusbahnhof in Neubrandenburg, von Montag bis Freitag von 6 bis 18 Uhr, Telefon 0395 35176350, E-Mail: mobilitaetszentrale@mvvg-bus.de. Die Tarife sind auch auf der Internetseite www.mvvg-bus.de veröffentlicht.