Schlagwörter

, ,

Philipp Rudolph (Nr.14) sorgte für das zwischenzeitliche 2:4 aus Sicht des SFC, leider reichte es am Ende nicht. Foto: Kai Böhme

Der Strelitzer FC hat sein heutiges Auswärtsspiel beim SV Rogeez mit 3:4 (1:3) verloren. In einer kampfbetonten Partie auf schwerem Untergrund kam der SFC nur mühsam ins Spiel. Keeper Hagen Schulz musste in der 6. Minute zum ersten Mal hinter sich greifen. Ein Doppelschlag in der 22. und 23. Minute sorgte für die schnelle 3:0 Führung der Hausherren.

Danach kamen die Neustrelitzer mit den Platzverhältnissen besser klar, kämpften sich in das Spiel und kreierten einige Torchancen. Nun wurden Angriffe konsequent zu Ende gespielt und Florian Engelbrecht kam in der 37. Minute zum 3:1.

Nach dem Seitenwechsel nahm der SFC den Kampf an und spielte nur noch in Richtung des Keepers von Rogeez. Jedoch wurden die guten Torchancen nicht genutzt. Durch einen Konter in der 73. Minute fiel stattdessen das 4:1 für die Heimmannschaft. Der SFC zeigte jedoch eine gute Moral und steckte nicht auf. Philipp Rudolph sorgte in der 80. Minute für das 2:4 aus Sicht der Gäste. Fünf Minuten später war es Hawas Ahmad, der auf 3:4 verkürzte. Nun drängte der SFC auf den Ausgleich. Dieser schien auch in 89. Minute gelungen, der Jubel war jedoch nur kurz, da der Schiedsrichter auf Abseits entschied. Die starke Aufholjagd des Strelitzer FC blieb ungekrönt.

Nun gilt es am nächsten Samstag in Woldegk drei Punkte zu entführen, um den Anschluss an die obere Tabellenhälfte zu halten. Der SFC spielte mit: H. Schulz – P. Engel, N. Dietrich(C), D. Guse (A. Dobbertin/73. Minute), S. Rudolph (K. Heller/30. Minute) – M. Collier, A. Funk, F. Engelbrecht, M. Eichhorn, M. Bressel (P. Rudolph/46. Minute) – H. Ahmad