Schlagwörter

, ,

Der SFC, hier in einer früheren Partie, konnte heute über das hart erkämpfte Remis jubeln. Es wäre sogar ein Sieg möglich gewesen. Foto: Strelitzer FC/privat

In einer umkämpften Partie, mit einer starken Heimleistung des Strelitzer FC am heutigen Sonntag gegen den FV Wokuhl, gab es am Ende keinen Sieger. Der SFC begann mit einer starken, soliden Mannschaftsleistung und setzte den Gegner aus Wokuhl mächtig unter Druck. Nachdem die Gastgeber einige Chancen ausließen, war es Philipp Rudolph in der 28. Minute, der zur 1:0-Führung einnetzte. Daraufhin beherrschte der SFC die Partie und ließ wenige Chancen für den Gegner zu. Eine Unachtsamkeit nutzten jedoch die Wokuhler und glichen in der 45. Minute aus.

Nach dem Seitenwechsel machte der SFC konzentriert weiter und erspielte sich einige Chancen, doch leider wollten Schüsse durch H. Ahmad und F. Engelbrecht nicht ins Tor gehen. Dank einer geschlossen Mannschaftsleistung ließ der Strelitzer FC keine weiteren Torchancen für den Gegner zu und beendete die Partie mit einem Remis. Das Fazit des SFC-Trainers Alexander Migeod viel positiv aus. „Ein stark erkämpften Punkt, allerdings in einer Partie, wo mehr drin war.“

Mit nun acht Punkten aus neun Spielen steht der Strelitzer FC im Mittelfeld der Kreisoberliga Staffel I, mit Tendenz nach oben. Das nächste Spiel findet auswärts am 12. Oktober in Triepkendorf statt, hier gilt es drei Punkte mitzunehmen.

Der SFC spielte mit: P. Jäkel (D. Müller/46. Minute) – S. Rudolph, E. Deiken, D. Ortlieb (C), A. Volkmann – P. Engel, P. Rudolph (F. Engelbrecht/58. Minute), M. Bressel (K. Adamzuck/48. Minute), A. Funk, M. Kleemann – H. Ahmad