Schlagwörter

, , , ,

Ein kurioser Fall hat die Polizei in Neubrandenburg auf den Plan gerufen. Eine Anruferin hatte am Mittwochabend mitgeteilt, dass in der Otto-Lilienthal-Straße nahe der dortigen Müllcontainer ein großer Sack stehe, aus dem die Überreste eines toten Tieres herausragen.

Der Sack wurde vor Ort durch die Beamten geöffnet. Sie stießen auf ein altes, verfilztes Schaffell, welches von seinen Eigentümern offensichtlich als Müll angesehen worden war. Blutanhaftungen seien nicht zu entdecken gewesen, auch keine Fleischreste. Ob die Mitwirkung eines Wolfes ausgeschlossen wurde, geht aus der Meldung nicht hervor. Zu lesen ist aber, dass die Entsorgung nun auch noch die Kameraden der Feuerwehr Neubrandenburg übernommen haben. Kein weiterer Kommentar, auch wenn es schwerfällt!