Schlagwörter

, , , ,

Walter_Fallada_U4_160908A.inddDer Literaturwissenschaftler Peter Walther stellt am Mittwoch, den 24. Oktober, um 18 Uhr, in der Neubrandenburger Regionalbibliothek seine Schriftstellerbiografie über Hans Fallada vor. Zu dieser Autorenlesung laden Regionalbibliothek und Annalise-Wagner-Stiftung herzlich ein. Sie erinnert – am bundesweiten „Tag der Bibliotheken“ – an den 125. Geburtstag des Schriftstellers Hans Fallada (1893 Greifswald – 1947 Berlin), dessen Leben und Werk in Sammlungen und Ausleihangebot der Bibliothek eine wichtige Rolle spielen – und sie ist die „Preisträger-Lesung“ zum Annalise-Wagner-Preis 2018, der im Juni von der Annalise-Wagner-Stiftung vergeben wurde (Strelitzius berichtete).

Die Jury des Annalise-Wagner-Preises betonte: „Peter Walther gelingt es hervorragend, die Ambivalenz, die Widersprüche, die mehrfachen Brüche und Rätsel der Persönlichkeit, der Lebensgeschichte und des literarischen Werks Hans Falladas auf aktuellem Forschungsstand neu zu beleuchten. Mit dieser fesselnd erzählten Fallada-Biografie gehen Leser auf eine erhellende kultur- und zeitgeschichtliche Entdeckungsreise, tauchen ein in eine an- und aufregende biografische Erzählung – und nicht zuletzt: in ein inspirierendes Lese-Erlebnis.
Eine Schriftstellerbiografie, spannend wie ein Roman, mit der sich Hans Falladas Leben und Werk bestens entdecken – und neu entdecken lassen.“

Erika Becker, Geschäftsführerin des Literaturzentrums Neubrandenburg, wird das Gespräch mit Dr. Peter Walther moderieren. Denn der regionale Literaturpreis setzt auch einen Spot darauf, wie vielfältig die Bezüge sind zwischen Leben und Werk Hans Falladas und der Region Mecklenburg-Strelitz – und wie engagiert die Bewahrung, Erforschung und Vermittlung seines literarischen Erbes gefördert wird durch das Neubrandenburger Literaturzentrum und das Hans-Fallada-Archiv, die Neubrandenburger Hans-Fallada-Stiftung, das Hans-Fallada-Museum in Carwitz oder die Hans-Fallada-Gesellschaft.

Karten gibt es in der Regionalbibliothek, Reservierungen sind möglich unter Telefon 0395 5551324 oder stiftung.bibl@neubrandenburg.de.