Schlagwörter

, , , , , ,

Besucher geben ihre Stimme beim Neustrelitzer Naturfilmfestival ab. Foto: B. Lüthi-Herrmann, Nationalparkamt Müritz

Vom 12. bis 15. Oktober findet das Neustrelitzer Naturfilmfestival MENSCH! NATUR! statt. Zum achten Mal laden der Verein für Kultur, Umwelt und Kommunikation und das Nationalparkamt Müritz Cineasten und Naturinteressierte zu einem abwechslungsreichen Programm in die Alte Kachelofenfabrik Neustrelitz ein. Mit mehr als 1100 Gästen verzeichneten die Veranstalter 2016 einen Besucherrekord (Strelitzius berichtete).

Die Besucher entscheiden mit Ihrer Stimme, welche Beiträge die Publikumspreise als bester Kurz- und Langfilm gewinnen. 2016 ging der Publikumsadler an den Dokumentarfilm „Das Salz der Erde“ von Wim Wenders und Julian Ribeiro Salgado. Das Adlerei für den besten Kurzfilm ehielt der Animationsstreifen „Ein wundersamer Sommertag“ aus der Latücht Medienwerkstatt von Kindern des Hortes des Arbeitersamariterbundes Neubrandenburg.

Die Filme und das Rahmenprogramm rücken auch 2017 wieder das Verhältnis zwischen Mensch und Natur in den Fokus. Die ausgewählten Filme vermitteln einen überraschenden Blick auf Umwelt und Natur, sie berühren und regen zum Nachdenken an. Jenseits des Kinosaals werden zu einer Ausstellung, einer Wanderung und zum regionalen Buffet eingeladen.

Eröffnet wird das Festival am Donnerstag, den 12. Oktober, um 19.30 Uhr mit dem deutschen Dokumentarfilm „Fahr ma obi am Wasser“. Dieser Film zeigt eindrücklich das Zusammenspiel von Mensch und Natur und ist eine Hommage an ein gefährliches jahrhundertealtes Handwerk.

Am Samstag stehen die „wilden Wälder von Welt“ im Fokus einer Gesprächsrunde. Die Familie der alten Buchenwälder hat in diesem Sommer Zuwachs bekommen und wird nun von weiteren 63 Wäldern in zehn europäischen Ländern ergänzt. Über den Nutzen der Auszeichnung „UNESCO Weltnaturerbe“ für die Regionalentwicklung sprechen Experten. Die Exkursion am Sonntag führt folgerichtig in den Weltnaturerbe-Buchenwald „Serrahn“ im Müritz-Nationalpark.

Das Festivalprogramm findet sich unter

www.basiskulturfabrik.de und www.mueritz-nationalpark.de.