Schlagwörter

, , , ,

hänsel_und_gretel_pressephoto_6

In der glanzvollen Inszenierung sind Rebekah Rota als Gretel, Bernd Könnes als Hexe und Lena Kutzner als Hänsel zu erleben. Foto: Tom Schweers

Zu Ostern darf ein Besuch im Landestheater Neustrelitz nicht fehlen. Schon gar nicht, wenn mit Engelbert Humperdincks Märchenoper „Hänsel und Gretel“ ein echtes Familienangebot vom Bühnenhaus unterbreitet wird.  Sie gehört im deutschsprachigen Raum zu den meistaufgeführten Opern und ist nun in opulenter Ausstattung mit einem grandiosen Musiktheaterensemble in der Residenzstadt zu erleben, wo der Komponist im September 1921 überraschend an den Folgen eines Schlaganfalls verstarb.

Das Werk schildert in fantasievollen Bildern und mit einer wundervollen Musik das beliebte Grimmsche Märchen. Einige der darin enthaltenen Melodien wurden zu wahren Volksliedern, gleich den echten Volksweisen, die der Komponist kunstvoll in sein Werk einzuflechten wusste. Die Oper ist am Ostermontag um 16 Uhr zu erleben.

Karten gibt es beim Ticketservice in der Glambecker Straße,
Telefon 03981 206400.