Schlagwörter

, , ,

Friesenpost

Auf der Schlossinsel wurde jetzt das Geschenk an die Queen standesgemäß verabschiedet: Axel Chudy, Chef des 3 Königinnen Palais, Schlossvereinsvorsitzender Henry Tesch, „Schlossherrin“ Dr. Susanne Bocher, Christine Kalmeier auf Wout und Bettina König vom Quadrille-Rat aus Berlin (von links). Foto: Bernd Lasdin

Dieser Tage erhält die englische Königin Elisabeth II. eine originell verpackte Einladung auf die Schlossinsel Mirow. Die Neustrelitzerin Christine Kalmeier ist begeisterte Reiterin in der größten Formation von Friesenpferden in Europa, der „Ostsee-Quadrille“. Sie erlebte mit, wie der tschechische Fotograf Gregor Dalibor in ganz Mecklenburg-Vorpommern an einem Buch über die „Schwarzen Perlen“ arbeitete, die zu den Lieblingstieren der Queen gehören.

Die Reiterin regte beim Schlossverein an, Elisabeth II. das inzwischen fertige Buch zu schenken und die freundliche Geste mit der Hoffnung zu verbinden, dass die Königliche Hoheit vielleicht den Weg an die Geburtsstätte von Sophie Charlotte findet. „Sie könnten sich von der liebevollen Restaurierung des Schlosses überzeugen, und natürlich würden wir Ihnen auch eine Begegnung mit den Friesen ermöglichen“, wirbt Vereinsvorsitzender Henry Tesch in einem Begleitschreiben zu dem dreisprachigen Bildband.

Die Altstrelitzer Besitzer-Familie Stein hat Wout, den von Christine Kalmeier gerittenen Friesen, extra für ein zünftiges Bild nach Mirow auf die Insel gebracht. Und nun hoffen alle Beteiligten, dass die Queen noch einmal Reisepläne in Richtung Germany macht.