Schlagwörter

, , , ,

Die Begehung des Brandortes hat es an den Tag gebracht. Nachdem die Feuerwehr Friedland am vergangenen Freitagabend in einem Mehrfamilienhaus der Stadt ein Feuer gelöscht hatte, wurde in einer leer stehenden Wohnung eine Hanfplantage entdeckt. Der Brand war offenbar durch ein defektes Heizgerät ausgelöst worden, wie die Polizei heute mitteilt.

Der Brandschaden wird mit rund 5000 Euro angegeben. Am ort des Geschehens wurde ein 54-jähriger Mann festgenommen, der in dem Haus wohnt und offenbar die leeren Räume für den Anbau genutzt hat. Bei der Durchsuchung der Wohnung des Tatverdächtigen wurden Betäubungsmittel in erheblichen Mengen, weitere Hanfpflanzen und Bargeld im vierstelligen Bereich gefunden. Daneben stießen die Beamten auf „Gegenstände, die dem Waffengesetz unterliegen“, so die Polizeimeldung.

Gegen den Mann wird wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, das  Waffengesetz, wegen Hausfriedensbruch und fahrlässiger Brandstiftung ermittelt. Der Beschuldigte wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft vorläufig festgenommen. Inzwischen ist Haftbefehl erlassen worden.