Schlagwörter

, , , ,

Die Fremdenfeindlichkeit, die wie eine Welle durch Deutschland rollt, macht auch um Neustrelitz keinen Bogen. Im Gegenzug organisieren sich die Demokraten der Stadt.

Unbekannte Schmierer haben in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag dieser Woche in der Schwentnerstraße 84 drei Meter lang „Asylbetrüger raus“ an den Giebel eines Gebäudes gesprüht. Das geht aus dem Polizeibericht hervor.

Durch den Eigentümer des Hauses wurde Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet. Die Kripo ermittelt und sucht Zeugen, die sich unter 0395 55822224 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle melden können.

Für den kommmenden Mittwoch ist ein Demokratietag ins Neustrelitzer Rathaus einberufen worden. Dabei soll ab 15 Uhr beraten werden, was für eine bessere Integration der Asylsuchenden in der Stadt getan und wie Fremdenhass begegnet werden kann. Dazu ist jeder, der sich engagieren will, herzlich willkommen.

Eingeladen hat der unlängst gegründete Begleitausschuss „Partnerschaft für Demokratie“. Er hat unter anderem die Aufgabe, Konzepte für Demokratie und Vielfalt in der Stadt zu entwickeln, sie umzusetzen und über Projektanträge zu entscheiden, die mit Mitteln aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ gefördert werden sollen.