Schlagwörter

, , , ,

Taxi

Mit „Taxi Teheran“ ist ein außergewöhnlicher Film im Wesenberger Kino angekündigt. „Wir sind stolz darauf, den Gewinner der diesjährigen Berlinale, ausgezeichnet mit dem Goldenem Bären, präsentieren zu können“, schreibt Filmtheaterchefin Christiane Bongartz.

In seinem etwas anderen Roadmovie fährt der Filmregisseur Jafar Panahi als Taxifahrer durch Teheran, lauscht und interviewt seine Fahrgäste. Ein Stimmungsbild der Stadt und der iranischen Gesellschaft entsteht.

Jafar Panahi hat im Iran Berufsverbot, gegen ihn ist eine sechsjährige Haftstrafe verhängt worden, die aber noch ausgesetzt ist. Er darf sein Land nicht verlassen. Der Regisseur hat seinen Film illegal und ohne großen Aufwand gedreht und dann außer Landes geschmuggelt.

„Taxi Teheran“ läuft von Donnerstag bis Sonnabend um 20 Uhr, am Sonntag um 16 und um 18 Uhr sowie am Dienstag um 17 und um 20 Uhr.

Außerdem im Programm „Mission Impossible – Rogue Nation“, „Minions“ sowie „Rico, Oskar und das Herzgebreche“.