Schlagwörter

, ,

Die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg tappt offensichtlich im Dunkeln, was den Brandanschlag auf den Blitzer in Warlin angeht. Wie heute bekannt wurde, hat die Firma, der das Hightech-Gerät gehört, 5000 Euro Belohnung für Hinweise ausgesetzt, die zur Ergreifung des Täters führen. Zeugen können sich an jede Polizeidienststelle wenden.

Damit scheidet offenbar aus, dass der Unbekannte in eigener Mission unterwegs war. Denn will man den Angaben des Landkreises zu der Anlage Glauben schenken, dann müssten in dem Fall Daten des Brandstifters bei der Bußgeldstelle vorliegen. Wie ich bereits heute berichtet habe, informiert das Gerät bei Tempoüberschreitungen unverzüglich die Behörde.