Schlagwörter

, , , , ,

Am gestrigen Dienstag gegen 15.50 Uhr hat ein aufmerksamer Zeuge der Polizei mitgeteilt, dass ein Auto auffällig vor ihm auf der B 96 von Neustrelitz in Richtung Neubrandenburg fährt. Den Angaben zur Folge geriet das Fahrzeug immer wieder in den Gegenverkehr, wurde mehrmals grundlos stark abgebremst und das Warnblinklicht ein- und ausgeschaltet.

Die Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg konnten das beschriebene Fahrzeug kurz hinter der Ortschaft Usadel kontrollieren. Bei der Kontrolle hatte die 48-jährige Frau am Steuer eine kleine Sektflasche in der Hand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest hat einen Wert von 2,14 Promille ergeben. Der Fahrerin wurde daraufhin erläutert, dass sie eine Straftat „Trunkenheit im Straßenverkehr“ begangen hat und welche polizeilichen Maßnahmen folgen werden. Neben der Blutprobenentnahme im Klinikum Neubrandenburg wurden ihr Führerschein und ihre Fahrzeugschlüssel beschlagnahmt. Sie wurde zudem belehrt, dass sie kein Fahrzeug mehr im öffentlichen Straßenverkehr führen darf.

Die Polizei möchte sich an dieser Stelle ausdrücklich bei dem aufmerksamen Hinweisgeber bedanken. Dank seiner zügigen Information konnte ein Verkehrsunfall, bei welchem die alkoholisierte Fahrzeugführerin oder auch unbeteiligte Verkehrsteilnehmer hätten verletzt werden können, verhindert werden.