Schlagwörter

, ,

Am vergangenen Sonnabend gegen 5.15 Uhr teilten mehrere Hinweisgeber der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg eine männliche Person mit, welche auf dem Friedrich-Engels-Ring in Neubrandenburg Fahrzeuge anhalten soll. Nach bisherigen Erkenntnissen befand sich die männliche Person auf dem Friedrich-Engels-Ring auf Höhe des Bahnhofes und stellte sich vor heranfahrende Fahrzeuge. Die Fahrzeugführerinnen und Fahrzeugführer mussten ihre Pkw stark abbremsen oder ausweichen, um eine Kollision mit dem Mann zu vermeiden.

Nachdem die eingesetzten Beamten des Polizeihauptrevieres Neubrandenburg vor Ort ankamen, flüchtete der Mann zunächst in Richtung des Bahnhofsgebäudes, konnte letztlich jedoch an der Flucht gehindert werden. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 32-jährigen deutschen Staatsangehörigen aus Neubrandenburg. Da der Mann von dem Vorhaben, die Fahrzeuge anzuhalten, nicht ablassen wollte, wurde er zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Nach Ablauf der richterlich angeordneten Dauer wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

Der Auslöser sowie der genaue Tathergang sind Gegenstand der eingeleiteten Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Diese werden im Kriminalkommissariat Neubrandenburg geführt.