Schlagwörter

, ,

Die Neustrelitzer TSG-Kicker durften lange nur zu Hause (Foto) jubeln. Heute konnte das Team endlich auch auswärts seine wahre Stärke zeigen.

Die Fußball-Oberligisten der TSG Neustrelitz können tatsächlich noch auswärts gewinnen. Mit ihrem heutigen 4:2-Erfolg (2:2) beim Aufsteiger TuS Makkabi Berlin, der bitteschön Kontakt zur Spitzengruppe der Liga hält, ist die Negativserie auf gegnerischen Plätzen zumindest durchbrochen. Ob der Fluch der Vergangenheit angehört, wird die Zukunft zeigen.

Dabei fing die Partie alles andere als rosig an. Nach gerade mal sieben Minuten waren die Gastgeber bereits mit zwei Toren davongezogen, allerdings mit kräftiger Schützenhilfe der Unparteiischen, die beim ersten Treffer ein klares Abseits nicht gesehen haben. Diesmal ließen sich die Neustrelitzer aber nicht aus dem Konzept bringen. Durch schönen Kombinationsfußball haben unsere Jungs bis zur Halbzeit für den Ausgleich gesorgt. In der 17. Minute traf Artur Bednarczyk zum Anschluss, in der 38. Minute vollendete Nils Röth mit sehenswerter Körperdrehung zum 2:2.

Das war aber nur die halbe Miete. In der 57. Minute hämmert Marcus Niemitz einen Freistoß unhaltbar in die Maschen, und in der 83. Minute macht noch einmal Artur Bednarczyk den Sack zu, nach glänzender Vorarbeit von Dennis Ladwig. So soll es sein!

„Irgendwie haben wir heute alle gespürt, dass wir die Punkte mit nach Hause nehmen“, gestand Coach Thomas Franke im Gespräch mit Strelitzius. „Das gute Gefühl hat auch der schnelle Rückstand nicht zunichte gemacht. Meine Truppe hat einfach Charakter gezeigt. Das war schon ein sehr ordentlicher Auftritt. Dabei haben wir im Training nur an ein paar Stellschrauben gedreht. Aber meine Spieler haben das im Wettkampf dann auch hundertprozentig umgesetzt“, freute sich mein Blogpartner. „Der heutige Spieltag hat uns allen richtig gut getan.“

Am kommenden Sonntag tritt die Elf von Thomas Franke als Tabellenelfter auf heimischem Rasen gegen den Achten MSV Neuruppin an. Beide Teams trennt nur ein Punkt, und die Residenzstadtkicker sind zu Hause eine kleine Macht. Anstoß ist um 13.30 Uhr. Freuen wir uns auf unsere Mannschaft!