Schlagwörter

, , ,

Mit einem sogenannten Prüfauftrag geht die AfD-Fraktion in der Stadtvertretung von Burg Stargard in die nächste Sitzung des Gremius. Bürgermeister Tilo Lorenz soll beauftragt werden, in und an den Gebäuden/Immobilien/Liegenschaften der Stadt die Überprüfung aller Beleuchtungen auf die Verwendung von LED-Leuchtmitteln zu veranlassen.

Ferner soll das Stadtoberhaupt die Kosten für die Umstellung auf LED-Leuchtmittel wie auch die möglichen Einsparungen ermitteln lassen. Jedes defekte Leuchtmittel soll zukünftig nur noch durch ein neuestes LED-Leuchtmittel ersetzt werden, um Kosten zu sparen.

Der Bürgermeister hatte auf Anfrage im September im Hauptausschuss berichtet, dass in der
Schule die Beleuchtung noch nicht auf LED umgestellt ist. Dabei kosten LED-Leuchtstoffröhren oft nur das Doppelte von herkömmlichen Leuchtstoffröhren und
verbrauchen im Gegenzug nur ein Drittel der Energie, macht der Fraktionsvorsitzende Andreas Rösler geltend. „Nicht nur die aktuelle Energiekrise verpflichte zu Minderverbräuchen und Sparsamkeit, sondern auch Umwelt und Verstand.