Schlagwörter

, , , ,

Foto: bundesregierung.de

Bereits vollständig geimpfte Personen können bei Bedarf ab sofort über die Homepage des Landkreises einen digitalen Impfnachweis beantragen. Hierzu ist das Kontaktformular mit Angabe der bereits absolvierten Impftermine und der persönlichen Daten auszufüllen. Das digitale Impfzertifikat wird kostenfrei per Post nach Hause geschickt. Das Kontaktformular ist abrufbar unter: https://www.lk-mecklenburgische-seenplatte.de/Corona/Landkreis/Impfzentren-nachweis/

Der digitale Impfnachweis ist ein freiwilliges und ergänzendes Angebot. Weiterhin ist der Impfnachweis über das bekannte „gelbe Heft“ möglich und gültig. 

Personen, die im Impfzentrum oder in einer Außenstelle des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte zukünftig noch ihre Erst- und/oder Zweitimfpung erhalten, bekommen zusätzlich zum analogen Impfausweis das digitale Impfzertifikat mit QR-Code vor Ort ausgestellt.

Nachträgliche Ausstellungen von digitalen Impfzertifikaten werden auch über die Apotheken umgesetzt. Wie bereits bei den Schnelltests, besteht die Möglichkeit für die Bürgerinnen und Bürger, online nach Apotheken im jeweiligen Wohnumfeld zu suchen. Teilnehmende Apotheken in Mecklenburg-Vorpommern sind im Internet unter www.mein-apothekenmanager.de abrufbar. Über eine Suchmaske werden direkt nach Eingabe des Wohnortes oder der Postleitzahl entsprechende Apotheken angezeigt. Laut Apothekerverband nehmen aktuell 344 von 380 Apotheken teil, d.h. 90,5 % aller Apotheken in MV.