Schlagwörter

, , ,

Andreas Butzki (links) und Reinhard Meyer im alten Knast.

In Sachen alter Knast und Gelände drumherum sollen jetzt endlich Nägel mit Köpfen gemacht werden. Das hat mir der SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Butzki heute nach dem Besuch von Finanzminister Reinhard Meyer in der Residenzstadt mitgeteilt. Seit 20 Jahren steht die landesimmobilie ungenutzt, alle Versuche, einen Investor zu finden, scheiterten am Preis und an den Auflagen des Denkmalschutzes ober- und unterirdisch. Meyer will nun Denkmalschützer und Liegenschaftsverwalter in der Landeshauptstadt auf Fachebene an einen Tisch bringen und einen Kompromiss finden. Anschließend soll bei den Gesprächen die Teilnehmerzahl ausgeweitete werden. Unter anderem soll auch der Landkreis mit ins Boot.

Angedacht ist, das Gelände samt Bauten zum symbolischen Preis an die Stadt zu verkaufen und zugleich eine auskömmliche Fördermittelzusage des Landes für die Erschließung daran zu hängen. Die Stadt Neustrelitz, die durch Vizebürgermeister und Baudezernent Karsten Rohde bei dem Termin vor Ort vertreten war, hat bereits prinzipielles Interesse signalisiert. Der Minister hatte auf Butzkis ausdrücklichen Wunsch die Brache in Altstrelitz besichtigt, die den südlichen Stadteingang optisch erheblich beeinträchtigt.