Schlagwörter

, , , ,

Für die Lesung „Zwei Herzen an der Leine“ mit Oberbürgermeister Silvio Witt und Journalistin Friederike Witthuhn gibt es, nachdem die Veranstaltung aufgrund der Coronapandemie im Oktober vergangenen Jahres verschoben werden musste, nun einen Ersatztermin: Am kommenden Sonnabend, den 26. Juni, um 19.30 Uhr, holen die beiden ihre Lesung voller Poesie, Pop und Politik nach. Silvio Witt und Friederike Witthuhn lesen und plaudern im Haus der Kultur und Bildung aus dem Gedichtband „Zwei Herzen an der Leine“ von Silvio Witt.

Silvio Witt schreibt seit seinem 15. Lebensjahr Gedichte; 32 davon hat er in einem kleinen Buch zusammengefasst. „Für mich sind Gedichte wie kleine Momentaufnahmen oder wie geschriebene Fotografien. Ich kann mit ihnen eine Beobachtung, eine Stimmung oder ein Gefühl festhalten. Das Publikum wird also lachen und sinnieren können“, so Silvio Witt zu seiner Motivation für diese Lesung, in der einige dieser kurzen Anekdoten vorgestellt werden. An seiner Seite ist dabei die Journalistin Friederike Witthuhn.

„Das ‚Witt‘ in unserem Nachnamen haben wir ja schon gemeinsam. Ich freue mich auf den Abend. Im Vorfeld habe ich Gedichte ausgesucht, die ich persönlich am spannendsten finde“, so Friederike Witthuhn. Anhand dieser Verse soll sich eine muntere Unterhaltung entwickeln, die Kunst und auch Politik humorvoll beleuchten.

Der Kartenverkauf läuft über den HKB-Ticketservice. Die bereits für den Oktober erworbenen Karten behalten ihre Gültigkeit. Die Wander-Optik GmbH und Michael Kruse vom biomarkt nb unterstützen die Lesung.

Aufgrund der Coronapandemie muss während der gesamten Veranstaltung ein Nasen-Mund-Schutz getragen werden. Die Abstandsregelungen sind einzuhalten. Beim Einlasse ist ein negatives Testergebnis nachzuweisen oder der Nachweis über eine vollständige Impfung oder Genesung.