Schlagwörter

, , , ,

Die Veranstaltungssaison im Kulturquartier startet am Donnerstag, den 17. Juni, um 19 Uhr, mit einer Lesung aus dem 2020 veröffentlichten Buch „Krank hinter Gittern“, in dem sich Reinhard Simon mit der Heil- und Pflegeanstalt des früheren Strafgefängnisses in Neustrelitz beschäftigt. Der prominenteste Insasse Hans Fallada schildert in seinem Roman „Der Trinker“ die Eindrücke von der sogenannten „Abteilung für geisteskranke Rechtsbrecher“ so: „Ein Eisengitter und noch ein Eisengitter und nun treten wir auf einen langen düsteren Gang, der voll steht von fahlen Gestalten.“ Fallada war nach einem Streit mit seiner Frau, bei dem eine Schusswaffe ins Spiel kam, als potentiell geisteskranker Krimineller eingeliefert worden.

In der Lesung werden neben der Geschichte dieser Einrichtung auch die unterschiedlichsten Schicksale der Insassen erzählt. Und aus diesen wird deutlich, dass von den vielen hier inhaftierten und gestorbenen Insassen nur ein geringer Teil tatsächlich kriminell waren.

Der Eintritt kostet fünf Euro, ermäßigt drei Euro. Um besser planen zu können, wird um telefonische Anmeldung unter 03981 2390999 gebeten. Für die Teilnahme an der Veranstaltung müssen die Besucher*innen nachweisen, dass sie getestet, geimpft oder genesen sind. Alle Teilnehmer*innen checken sich vor Ort über die Luca-App ein oder notieren ihre Kontaktdaten auf entsprechenden Zetteln.