Schlagwörter

, , , ,

Andreas Butzki, Daniel Priebe und Johannes Arlt (von links) im Neustrelitzer Bahnwerk. Foto: SPD

Der Neustrelitzer SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Butzki hat sich gemeinsam mit Bürgermeisterkandidat Daniel Priebe und Bundestagsbewerber Johannes Arlt über die aktuelle Lage bei der Ostmecklenburgischen Bahnwerk GmbH informiert, lokal auch bekannt als Bahnbetriebswerk.„Hier wird Zukunft gemacht. Es ist erfreulich zu hören, dass die Spezialisierung auf die Wartung moderner Triebfahrzeuge und die schwere Instandhaltung für Diesel-Lokomotiven auch nach dem Eigentümerwechsel für Kunden aus ganz Europa sorgen, die auf die Spezialisten aus unserer Region zählen“, sagt Andreas Butzki. „Alle technischen Anlagen sind auf modernstem Stand, und die flexible Ausrichtung des Werkes mit mehreren Standbeinen sowie die steigende Mitarbeiterzahl geben einen positiven Gesamteindruck von der Zukunftsfähigkeit des Standortes ab“, so Butzki weiter.

In den Gesprächen mit Werksleiter Mathias Hunicke kamen insbesondere auch Themen wie Standortfaktoren, die Bindung von Fachkräften und die mit dem Generationswechsel entstehenden Personalbedarfe im Bahnbetriebswerk zur Sprache. Mit besonderen Konzepten zur langfristigen Gewinnung neuer Mitarbeiter versucht das Bahnwerk die dringend benötigten Spezialisten für Schienenfahrzeuge, darunter auch Quereinsteiger, mit abwechslungsreichen Arbeitsaufgaben und Entwicklungsmöglichkeiten zu überzeugen.

Dazu machte Bürgermeisterkandidat Daniel Priebe deutlich: „Mir ist äußerst wichtig, dass sich die großen und kleinen Betriebe in der Stadtverwaltung kompetent und schnell unterstützt werden. Als Bürgermeister werde ich durch die Einführung eines City-Managers die Stadtverwaltung unternehmerfreundlicher werden. Wir wollen als Stadt alles in unseren Möglichkeiten Stehende tun, um Unternehmen beim Wachsen zu helfen und ein attraktiver Lebensort für die Mitarbeiterzu sein.“

Bundestagsbewerber Johannes Arlt kommentiert abschließend: „Das Gespräch mit Herrn Hunicke hat deutlich gemacht, welche Gedanken sich Unternehmen um Personalbindung und –entwicklung machen, um am Markt bestehen zu können. Neben der Konzentration auf ein attraktives Lebensumfeld muss Bundespolitik mit noch stärkerem Engagement für ein höheres Lohnniveau und verbesserte Förder- und Kreditmöglichkeiten Unternehmen für Ansiedelung und Expansion in der Seenplatte gewinnen.“

Andreas Butzki ist 61 Jahre alt, Schulleiter, und seit 2011 als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises 21 Mitglied des Landtags von Mecklenburg-Vorpommern.Daniel Priebe ist 35 Jahre alt, arbeitet als Notfallkrankenpfleger und ist Kandidat der Neustrelitzer Sozialdemokraten für das Amt des Bürgermeisters der Residenzstadt Neustrelitz. Johannes Arlt ist 36 Jahre alt, Luftwaffen-Generalstabsoffizier aus Neustrelitz und bewirbt sich um die Direktkandidatur der Sozialdemokraten im Bundestagswahlkeis 17 (#MSE/#LRO). Die Entscheidung über die Direktkandidatur fällt am 27. Februar in einer digitalen Wahlkreiskonferenz