Schlagwörter

, , ,

Ohne eigene Kandidatin oder eigenen Kandidaten wird die LINKE Neustrelitz in den Wahlkampf um den Posten des Bürgermeisters für Neustrelitz starten, aber auch aktuell ohne die Unterstützung eines konkreten Bewerbers oder einer Bewerberin. Die Themen sollen den Wahlkampf dominieren!

„Wir möchten einen demokratischen Wettstreit um die besten Ideen für unsere Stadt“, so Thomas Kowarik von der LINKEN Stadtfraktion. „Dabei ist uns wichtig, dass die Agenda eines Kandidierenden zu unserer Stadt passt: Weltoffen, kulturbetont und sozial, sind dabei für uns wichtige Schlagworte“. Dies bedeute für die LINKE, dass sie konkrete Konzepte erwarte, die Kultur und Tourismus erhalten und fördern. „Dies sind essentielle Pfeiler unserer Wirtschaft.“

Neben Programmatik entscheide natürlich ebenfalls Pragmatik – besitze der oder die Kandidierende praktische Erfahrung und das notwendige Können? Es wäre nicht zu verantworten, die aktuell gut funktionierende Verwaltung durch ein neues, möglicherweise ungeeignetes Verwaltungsoberhaupt zu gefährden. Gleichzeitig bestehe besonders im Bereich der Digitalisierung großes Entwicklungspotential und schnellstmöglich brauche es mehr digitale Verwaltung in Neustrelitz. Es sei für die LINKE nicht verständlich, warum es nach einem Jahr Pandemie noch immer keine Videosprechstunden gibt und zahlreiche Angelegenheiten noch immer persönlich zu erledigen sind.