Schlagwörter

, ,

Foto: Kevin Lierow-Kittendorf

Gute Nachrichten gibt es von der Baustelle Fockbeker Straße 4 in Mirow. Die kommunale Wohnungsbaugesellschaft, die hier für 2,4 Millionen Euro 15 barrierfreie Wohnungen gehobenen Standards errichtet (Strelitzius berichtete), bleibt unter den geplanten Kosten. Wie mein Mirower Korrespondent Kevin Lierow-Kittendorf unter Berufung auf Wobau-Chefin Anna Doss berichtet, können deshalb noch zusätzliche Parkplätze und ein Gehweg in der Summe untergebracht werden.

Planer Olaf Schröder ist mit der reibungslosen Zusammenarbeit der Firmen aus der Region vollauf zufrieden. Der Fertigstellungstermin 1. Januar 2021 werde gehalten. In den kommenden Wochen nimmt die Wobau Kontakt mit allen Bewerbern für die Wohnungen auf.